Ausschnitt aus einem Silhouettentrickfilm

Silhouettentrickfilm – Eine Spezialität vom SAEK Bautzen

Projektziele: Erlernen der professionellen Silhouettentrick-Technik, Schärfung ästhetischer Kompetenzen, Verständnis von Licht & Schatten, Arbeit mit professioneller Trick-Tisch-Technik, Professionelle Bildmontage / Vertonung / Mastering

Inhalte: Wenn man mal ins Mediengeschichtsbuch geschaut hat, stellt man fest, dass die wenigsten technischen Erfindungen rund um das Thema Film und Fernsehen in Deutschland gemacht wurden. Das Land der Dichter- und Denker hat auf diesem Gebiet leider nur wenig Erfolge vorzuweisen. Doch eine Ausnahme gibt es: „Der Silhouettentrick ist die einzige originär deutsche Erfindung in der Weltfilmkunst“ (Zitat von Jörg Herrmann, Mediahaus Kreischa). Lotte Reiniger produzierte 1919 den allerersten Scherenschnitt-Film der Welt, und prägte damit eine fast 100 jährige Filmtechnik der besonders zeitaufwändigen Art – den Silhouettentrickfilm. Mittlerweile gibt es viele Hundert Filme die es ins Kino & Fernsehen geschafft haben. Nur leider wird diese Art der Filmtechnik immer mehr verdrängt, z.B. durch Computeranimierte 3D Trickfilme. Der SAEK Bautzen hat sich von daher zum Ziel gesetzt, diese Art von „Trickfilmkultur“ auch weiterhin zu pflegen und im Projektbetrieb anzubieten, damit das Wissen und Knowhow uns noch möglichst lange erhalten bleibt.

Ablauf:

Viele Workshops und viele praktische Übungen
Idee & Konzeption | Fahrplangestaltung | Textarbeit
Technische Einweisung Tricktisch
Figurenbau mit Scheerenschnitttechnik
Praxis: Legephase / Drehphase
Montage und Postproduktion
Vertonung mit Musik & Geräuschen
Synchronisation (auch in mehreren Sprachen möglich)
Präsentation der Ergebnisse im großen Rahmen

Projektpartner: Mediahaus Kreischa

Projekt Teilen:

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Indem Sie unsere Website benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

X