Arbeitsmaterial

Nachwuchsfotografen aus Crimmitschau

Gestalten einer Foto-Collage mit Vorschulkids

Wenn wir, bepackt mit allerlei Technik, in eine Kita kommen, werden die Kinderaugen groß und die Kids rutschen vor Aufregung fast von ihren Stühlen im Morgenkreis. So auch in der Kita „Kinderoase“ in Crimmitschau. Dort waren wir einen Tag im Februar zu Gast und hatten unsere Tablets samt Fotobearbeitungsapp dabei.

Nachdem wir zu Beginn eine „Reise zum Mond“ gewagt und uns dadurch alle viel besser kennengelernt hatten, ging es auch schon los mit dem Fotografieren. Zumindest fast. Wie überall, kamen auch die Kita-Kids nicht um eine kurze, knackige Theoriephase herum. Sie lernten anschaulich mit Bildern, wie das Auge funktioniert und wie wir sehen. Danach durften die Kinder auch schon selbst tätig werden. Aber da Tablets mittlerweile ja schon fast langweilig sind, haben wir zunächst die “erste Kamera” überhaupt gezückt und die Kinder damit die Ursprünge der Fotografie entdecken lassen. Mit unserer “camera obscura” gingen die Kinder auf Entdeckungsreise in ihrem Spielzimmer und staunten nicht schlecht, als ihre „Fotografien“ auf dem Kopf standen. Mit Hilfe dieser selbstgebastelten Kamera konnten die Kinder besser verstehen, wie die Technik funktioniert, die hinter einer Fotografie steckt.

Dann kamen doch noch die Tablets zum Einsatz. In einer kurzen Übungsrunde konnten die Kinder frei fotografieren und alles ausprobieren. So haben sich die Kinder mit der Funktionsweise des Tablets vertraut gemacht.

Nachdem alle Kinder mit den Tablets experimentieren konnten, wählten sie ihre Lieblingsplätze in der Kita und bildeten Gruppen. In denen gingen die Kinder dann auf die Suche nach verschiedenen Motiven an ihrem jeweiligen Lieblingsplatz. Diese fotografierten sie mit unserer Hilfe aus verschiedenen Perspektiven und Einstellungsgrößen. Dabei achteten sie auf wiederkehrende Formen, Farben oder Strukturen. So entstanden viele Bilder, die ihre Lieblingsplätze in unterschiedlichen Facetten, aber immer in einem bestimmten Thema zeigten.
Diese Bilder fügten wir dann gemeinsam mit den Kindern in der App „Pixlr“ zu einer Foto-Collage zusammen.

Abschluss des Projekts bildete eine kleine Rätsel-Runde, in der die Kinder die Lieblingsplätze der anderen Gruppen erraten konnten.

Die Foto-Collagen wurden Ende März in einem Elternabend in der Kita den Eltern präsentiert. Mamas und Papas mussten dort die Lieblingsplätze erraten.

Projekt Teilen:

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Indem Sie unsere Website benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

X