Person mit eine Smartphone in der Hand

Informations- und Pressefreiheit

Die besorgniserregenden Ereignisse im August 2018 in Chemnitz und die massiven Übergriffe auf Journalisten und Medien rücken das Thema Medienkompetenz auf die bildungspolitische Agenda. Schulen und Lehrer/innen sollten sich mit diesem Thema auseinandersetzen.

Informationsfreiheit und Pressefreiheit sind ein Grundrecht und ein wesentlicher Bestandteil einer Demokratie. Gesellschaftliche und demokratische Werte sind Respekt, Toleranz, Offenheit und Gleichberechtigung. Die Ereignisse von Chemnitz im Sommer 2018 machen sichtbar, dass dieses Thema ausführlich und intensiv im Schulunterricht betrachtet werden sollte. Wir unterstützen Schulklassen und Lehrer in Workshops, Projekten und Veranstaltungen zum Thema.

Projektziele: In der Projektarbeit werden mit verschiedenen Methoden Kompetenzen im Bereich Medienwissen, Medienreflektion und Mediengestaltung gefördert.

Inhalte:

  1. Artikel 5 Grundgesetz
  2. Medienvielfalt in Deutschland
  3. Mediennutzung im Zeitalter des Internet
  4.  Fake News und Hass im Netz

Ablauf: Wir unterstützen Schulklassen und Lehrer in Workshops, Projekten und Veranstaltungen zum Thema. Alle Themen können einzeln angefragt werden oder als Block. Sehr gern führen wir Weiterbildungen für Lehrerinnen und Lehrer durch. Die Themen lassen sich in einzelne oder mehrere Projekttage einbinden. Dazu arbeiten wir mit praktischen Beispielen und aktuellen Themen, um das Thema verständlich und einprägsam zu vermitteln. Die Projekte können für alle Klassenstufen und Schulformen angefragt werden.

Projektpartner: Oberschulen, Gymnasium, Förderschule, Berufsbildende Schulen

Projekt Teilen:

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Indem Sie unsere Website benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

X