Der Referent bei einer Fortbildung schreibt etwas an

Hörspiel-Produktion in der Schule

Fortbildungsangebot für Referendare der Lehrerausbildungsstätte Chemnitz

Zielgruppe: Referendare Deu / Ethik (Gymnasium)

Wie erstelle ich ein Hörspiel und vor allem wie vermittle ich die notwendigen Kompetenzen zur Hörspielproduktion an Schüler? Diese Fragen haben sich auch die Referendare der Lehrerausbildungsstätte Chemnitz gestellt. Deshalb sind sie am 26.03.2019 in den SAEK gekommen, um sich selbst einmal an einem Hörspiel zu versuchen. Der Tag begann mit einer kurzen Vorstellung der medienpädagogischen Arbeit des SAEK Chemnitz. Anschließend folgte eine theoretische Einführung in die Hörspielproduktion und Tipps zu dessen methodischer Anleitung. Anschließend konnten sich die Referendare an ihr eigenes Hörspiel wagen. Angelehnt an ein vorgegebenes Oberthema, schrieben die Teilnehmenden in Kleingruppe kurze Geschichten und Dialoge. Diese wurde anschließend in verschiedenen Sprechrollen geprobt und aufgenommen. Im letzten Schritt wurden die Aufnahmen geschnitten und mit passenden Geräusche sowie Musik unterlegt. Die sehr unterhaltsamen Hörspiele wurden schließlich gemeinsam ausgewertet.

Neben der Vermittlung von medienpädagogischen Methoden und dem Erfolgserlebnis einer eigenen Medienproduktion in kürzester Zeit, konnten bspw. noch Fragen zur technischen Umsetzung an der eigenen Schule beantwortet werden. Das war den künftigen Lehrern auch wichtig, da sie selbst einmal derartige Projekte durchführen wollen, ihnen dafür aber bisher noch nötige Handwerkszeugs fehlte. Alle Referendare hatten Spaß bei der Erstellung ihres Produkts und fühlten sich auch sicher im Umgang mit den Geräten und der Schnittsoftware.

Projekt Teilen:

X