und so könnten die Ergebnisse aussehen

360° Filmprojekt “Müll”

Anfang Juli 2019 fand das erste 360° Projekt im SAEK Chemnitz statt, wobei eine kleine Gruppe von angehenden ErzieherInnen innerhalb von 6 Stunden ein kleines 360° Video produzierten.

Das Projekt startete mit einer theoretischen Einführung in die 360°-Videoproduktion und -Technik. Inhaltlich ging es um die Unterschiede in der Bildgestaltung im Vergleich zum normalen Film aufzuzeigen. Was verändert sich im Storytelling, also dem Inhalt eines 360°-Filmes und worauf muss schon bei der Planung geachtet werden?
Beispielvideos und -fotos halfen dabei, ein besseres Verständnis für die 360° Technik in der Gruppe zu erlangen. Eine ausführliche Einführung in die 360° Kameratechnik und die dazugehörigen Softwares und Apps, VR- Brillen und Bedienungshilfen weckten die Lust und Motivation der Gruppe ihr eigenes Projekt zu starten. Daraufhin wurde ein Thema ausgewählt und ein Drehplan erstellt, unter Berücksichtigung der erlernten 360° Filmtheorie.

Die Gruppe entschied sich das Thema Umwelt und Müll umzusetzen. In jeder Szene sollte eine Umweltsünde bildlich dargestellt werden. So wurden vier Szenen um die 360° Kamera herum gestaltet und ein Erzähler führt den Zuschauer von einer Szene in die nächste. Die Teilnehmenden brachten viele Requisiten mit zum Drehort im Schlosspark und machten sich schnell mit der 360° Kamera vertraut.

Am Ende entstand ein kurzer Film, der von der Gruppe gemeinsam in der 360° Perspektive angeschaut und ausgewertet wurde. Sie waren insgesamt mit ihrem Ergebnis sehr zufrieden, hatten Spaß im SAEK Chemnitz die für sie neue Technik der 360° Kamera auszuprobieren.

Lust auf 360° bekommen?
Vom 22.-24. Juli findet im SAEK Chemnitz der erste 360° Workshop statt.
Hier gehts zur Veranstaltung.


Projekt Teilen:

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Indem Sie unsere Website benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

X